Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Home / BioHacking / Kollagen: Vorteile, No-Go’s & Tipps zur Produktionssteigerung

Kollagen: Vorteile, No-Go’s & Tipps zur Produktionssteigerung

Kollagen Vorteile-Wirkung-Nebenwirkung-steigern-Produktion
Louisa Howard, Fibers of Collagen Type I – TEM , als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im Körper und das Hauptstrukturprotein des Bindegewebes. Eine Nahrungsergänzung mit Kollagen verbessert unter anderem die Arthritissymptome und die Gelenkgesundheit und erhöht das Haarwachstum.

Dieser Beitrag geht deshalb näher auf Kollagen, und die dazugehörigen Fragen, wie

  • Was ist Kollagen?
  • Welche Arten von Kollagen gibt es?
  • Welche gesundheitlichen Wirkungen hat Kollagen?
  • Wie kann ich meine Kollagen-Produktion erhöhen?
  • Welche Nebenwirkungen gibt es?

ein.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und mehr erfahren möchtest, dann lies den weiteren Artikel und stille deine Neugierde! 😉

Viel Spaß!

Was ist Kollagen?

Die Kollagen-Superfamilie und die extrazelluläre Matrix

Das Gewebe besteht aus mehr als nur aus Zellen. Der größte Teil des Volumens in einem Gewebe besteht aus der extrazellulären Matrix (EZM), einem vielfältigen Geflecht von Proteinen und Zuckern, die von bestimmten Zellen produziert werden und als Mörtel fungieren, der unsere Zellen miteinander verbindet [Beleg]. Das EZM besteht aus zwei Komponenten, Proteoglykanen und Faserproteinen. Collagene, Elastine, Fibronektine und Laminine sind alles Faserproteine, die das Gerüst im EZM bilden. Die Proteoglykane füllen den Platz dazwischen aus [Beleg].

Kollagen ist eines der vielen Proteine, die in das EZM eingebettet sind. Tatsächlich ist es das am häufigsten vorkommende Protein in tierischen Geweben. Dreißig Prozent der gesamten Proteinmasse in Säugetieren besteht aus Kollagen [Beleg]. Der Begriff Kollagen geht auf das griechische Wort Kólla zurück und bedeutet „Kleber“ [Beleg]. Kollagenproteine werden von tierischen Bindegewebszellen, den sogenannten Fibroblasten, produziert. Damit ein Protein als Kollagen klassifiziert werden kann, muss es die kollagenähnliche Tripelhelix bilden und im EZM strukturell unterstützt werden [Beleg].

 

Kollagenstruktur

Tropocollagen ist der Grundbaustein von Kollagen. Es besteht aus drei Peptiden (Gruppen von Aminosäuren), die in Form einer Helix zusammengerollt sind. Diese Stränge sind als Alpha-Ketten (α-Ketten) bekannt [Beleg, Beleg].

Kollagenregion: Diese Region besteht aus drei Aminosäuren. Die erste Aminosäure, Glycin, ist die wichtigste. Die nächsten zwei können eine beliebige Aminosäure sein, sind jedoch normalerweise Prolin und Hydroxyprolin. Die sich wiederholende Aminosäuresequenz ist für die Helix-Struktur von Tropocollagen verantwortlich [Beleg].

Die drei Peptidstränge von Tropocollagen sind glycinreich. Lebensmittel, die einen hohen Kollagenspiegel enthalten, enthalten auch einen hohen Glycingehalt. Zusätzliches Glycin schützt das Gefäßsystem, da es Blutgerinnsel und Entzündungen abschwächen kann [Beleg].

Nicht kollagene Region: Dieser Region fehlt die für die Helix-Struktur erforderliche, sich wiederholende Aminosäuresequenz. Enthält Bindungsstellen für andere EZM-Moleküle, um mit diesen zu interagieren [Beleg]. Mehrere Tropocollagene vernetzen sich zu sogenannten Kollagenfibrillen [Beleg].

 

Arten von Kollagen

Kollagen befindet sich im gesamten Körper und hat viele bekannte und unbekannte Funktionen. Menschen haben 28 verschiedene Arten von Kollagenproteinen und noch mehr Kollagen-assoziierte Gene [Beleg]. Einige Kollagene sind viel häufiger als andere. Über 80% des Kollagens besteht aus Typ I, II oder III, die hauptsächlich in der Haut, Knochen, Sehnen, Knorpel, Lunge, Darm und Gefäßsystem vorkommen [Beleg]. Kollagen vom Typ IV ist ebenfalls sehr verbreitet, da es eine Hauptkomponente der von den Hautzellen produzierten EZM ist [Beleg]. Es gibt fünf Hauptarten von Kollagen:

  • Typ I
  • Typ II
  • Typ III
  • Typ IV
  • Typ V

Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

Kollagensynthese

Die Synthese der Kollagenproteine im Körper ist ein komplexer Prozess. Erstens müssen die Zellen die Gene in unserer DNA richtig lesen, um die α-Ketten herzustellen. Drei α-Ketten wickeln sich dann umeinander. Ob die α-Ketten identisch sind oder nicht, hängt von der Art des Kollagens ab [Beleg]. Wenn diese einzelnen α-Ketten in der Zelle hergestellt werden, modifizieren Enzyme (Prolylhydroxylase und Lysylhydroxylase) die Aminosäuren Prolin und Lysin. Diese Modifikationen sind wesentlich für die Bildung einer stabilen Dreifachhelix [Beleg].

Das Falten von Kollagen findet im Allgemeinen statt, bevor es aus der Zelle (aus dem Golgi-Apparat) exportiert wird [Beleg, Beleg]. Jeder Kollagentyp hat spezifische Verhältnisse von Glycin, Prolin, Hydroxyprolin und Hydroxylysin. Mutationen, die Kollagen betreffen, können negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

 

Genetische Störungen, die die Kollagenproduktion verringern

Ehlers-Danlos-Syndrom

Das Ehlers-Danlos-Syndrom (EDS) wird durch einen Kollagenmangel oder eine defekte Kollagenstruktur verursacht. Am häufigsten ist EDS mit den Mutationen von COL1A1, COL1A2, COL3A1, COL5A1, COL5A2 verbunden, die die Kollagene I, III und V betreffen. Diese Mutationen betreffen alle fibrilläre Kollagene, die in der Haut, den Sehnen und dem Gefäßsystem [Beleg].

Viele Mechanismen und Mutationen können die Kollagenproduktion reduzieren und zu EDS führen. Es gibt mindestens 10 verschiedene Subtypen von EDS [Beleg]. Im Allgemeinen haben alle EDS-Patienten die gleichen Eigenschaften wie hochelastische Haut, empfindliche Haut, flexible Gelenke und leichte Blutergüsse. EDS-Patienten haben normalerweise instabile Gelenke und neigen eher zu Luxationen und chronischen Schmerzen. Einige Formen von EDS sind weitaus lebensbedrohlicher, da bei Patienten ein erhöhtes Risiko besteht, dass Blutgefäße platzen [Beleg, Beleg].

 

Brittle Bone Disease (Osteogenesis Imperfecta)

Osteogenesis Imperfecta (OI) ist eine mit Kollagen in Verbindung stehende Krankheit, die sowohl vererbbar als auch unheilbar ist. Dies ist eine schmerzhafte Krankheit, die durch brüchige Knochen und abnormes Gewebe gekennzeichnet ist [Beleg]. Abhängig von der Mutation kann bei einer Person ein milder, schwerer oder tödlicher OI-Zustand diagnostiziert werden, jedoch erhöht jede Form des Zustands das Risiko für Knochenbrüche [Beleg].

OI ist eine autosomal-dominante Erkrankung, was bedeutet, dass nur eines der beiden Gene mutiert werden muss, um die Wirkung im Körper zu sehen. Eine einzelne Mutation im COL1A1-Gen kann die Menge an Kollagen vom Typ I reduzieren und eine milde OI-Störung verursachen [Beleg]. Die häufigste Mutation ist eine Substitution der Glycinaminosäure im Triplett, die im Allgemeinen eine falsche Faltung der Tripelhelix verursacht. Schwere und letale Formen von OI sind das Ergebnis von Mutationen entweder in den COL1A1- oder COL1A2-Genen, die die Tripelhelix stören [Beleg, Beleg, Beleg].

 

Dieses Kollagen empfehle ich

Ich empfehle dieses Kollagen, aus den folgenden Gründen:

  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Exzellente Qualität
  • 1 Kilogramm Pack in Pulverform
  • starkes Antioxidans
  • guter Entgifter
  • positive Effekte zur Vorbeugung von Glaukom und Katarakt
  • hilft der Leberfunktion
  • kann helfen, rheumatoide Arthritis zu behandeln
  • kann bei Atemproblemen helfen
  • kann die Neurodegeneration begrenzen
  • kann Autismus behandeln
  • vielversprechend bei vielen weiteren Bedingungen
  • aber: Absorption und Bioverfügbarkeit sind schlecht, wenn es nicht in liposomaler Form eingenommen wird

Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

Warum ist Kollagen wichtig? – Vorteile der Kollagenergänzung

1) Kollagen verbessert die Blutzuckerregulierung

Normalerweise liegt der Blutzuckerspiegel zwischen 70-130 mg / dl zwischen den Mahlzeiten und nicht höher als 180 mg / dl zwei Stunden nach dem Verzehr [Beleg, Beleg]. Fünfzig Personen, die drei Monate lang Kollagenpräparate eingenommen hatten, hatten niedrigeren Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin und Kreatininwerte [Beleg]. Um den Blutzuckerspiegel zu steuern, empfehlen Ärzte im Allgemeinen Diäten und Bewegung. Einzelpersonen können ihre Ernährung auch mit Kollagen ergänzen, um den Blutzucker zu senken und den Insulinspiegel zu erhöhen [Beleg].

 

2) Kollagen erhöht das Haarwachstum

In einer Studie mit 15 Frauen mit dünner werdendem Haar (DB-RCT) führten 180 Tage Kollagenergänzung zu Verbesserungen des Haarvolumens, der Abdeckung der Kopfhaut, des Glanzes und der Dicke. Die Feuchtigkeit und Glätte der Haut verbesserten sich ebenfalls [Beleg].

Die topische Anwendung von Kollagen kann für das Haarwachstum von Vorteil sein, da es sich an die äußere Schicht (Kutikula) der Haarfollikel anlagern und eindringen kann und deren Dicke erhöht [Beleg]. Neben der Kollagenergänzung kannst du auch nach Haar- und Hautpflegeprodukte mit Kollagenhydrolysat suchen.

 

3) Kollagen verbessert die Symptome von rheumatoider Arthritis und Osteoarthritis

Bei 60 Patienten mit schwerer rheumatoider Arthritis (RA) reduzierten drei Monate Huhn Typ II-Kollagen die Anzahl der geschwollenen und empfindlichen Gelenke im Vergleich zum Placebo (DB-RCT). Bei vier Patienten in der Kollagengruppe verschwanden alle Symptome und das Fortschreiten der Erkrankung wurde gestoppt [Beleg].

In einer größeren Studie (DB-RCT) mit 274 RA-Patienten wurde festgestellt, dass Mehrfachdosen (20, 100, 500 und 2.500 μg) die Anzahl der geschwollenen und empfindlichen Gelenke reduzierten [Beleg]. Eine Studie (DB-R) mit 52 Patienten mit Osteoarthritis ergab, dass 90 Tage lang Kollagen vom Typ II des Huhns die Symptome ihrer Zustände reduzierten, die Schmerzen verringerten und die Fähigkeit zur Durchführung der täglichen Aktivitäten, einschließlich des Auf- und Absteigens von Treppen, verbesserten [Beleg].

Bei Hunden mit Arthritis reduzierten die Kollagen Typ II 90 Tage lang die Schmerzen und erhöhten die körperliche Aktivität [Beleg].

 

4) Kollagen verbessert die Gesundheit der Gelenke

Eine Studie (DB-RCT) mit 147 Athleten mit Gelenkschmerzen ergab, dass Kollagenhydrolysat über 24 Wochen deren Schmerzen signifikant reduzierte [Beleg]. In einer anderen Studie (DB-RCT) mit 139 Athleten mit Knieschmerzen reduzierten fünf Gramm Kollagenpeptide pro Tag für 12 Wochen die aktivitätsbezogenen Schmerzen [Beleg].

 

5) Kollagen kann die Knochendichte erhöhen

Kollagen ist auch ein Hauptbestandteil der Knochen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Kollagenproduktion in unseren Knochen ab, wodurch die Knochendichte abnimmt. Personen über 70 haben eine geringere Knochendichte und ein erhöhtes Verletzungsrisiko [Beleg]. Patienten, die an Osteoporose und porösen Knochenerkrankungen leiden, verlieren die Knochen schneller als normal [Beleg].

Hydrolysiertes Kollagen erhöhte die Knochendichte bei Ratten [Beleg]. Hydrolysiertes Kollagen erhöhte auch Typ I-Kollagen in den Knochen von Ratten mit Osteoporose [Beleg].

Hydrolysiertes Kollagen stimuliert humane knorpelproduzierende Zellen (Chondrozyten), um extrazelluläre Matrixmoleküle herzustellen, einschließlich Kollagen selbst. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass Kollagen die altersbedingte Verringerung der Knochendichte beim Menschen wirksam verhindern kann [Beleg].


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

6) Kollagen hilft bei der Behandlung von Dekubitus

In einer Studie (RCT) mit 89 Patienten mit Dekubitus (Druckgeschwüren) verbesserte die Nahrungsergänzung mit Kollagenhydrolysat für acht Wochen jeweils dreimal täglich die Heilung von Dekubitus [Beleg].

 

7) Kollagen verbessert die Hautgesundheit

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und Kollagen ist einer der Hauptbestandteile. Mit zunehmendem Alter nimmt der Kollagengehalt um 1% pro Jahr ab (pro Flächeneinheit der Hautoberfläche). Diese Abnahme kann in Form von Faltenbildung, Lockerung und schlaffer Haut beobachtet werden [Beleg].

Eine Studie mit 69 Frauen (DB-RCT) stellte fest, dass die tägliche Kollagenergänzung über acht Wochen die Hautelastizität erhöhte, ein Indikator für erhöhte Kollagenkonzentration [Beleg]. Eine weitere Studie mit 85 Frauen (DB-RCT) ergab, dass acht Wochen Kollagenhydrolysate die Hautfeuchtigkeit, Elastizität, Falten und Rauheit (alle Anzeichen von erhöhtem Kollagen) verbesserten [Beleg].

 

Faktoren, die die Kollagenproduktion verringern

1) Hoher Blutzucker und Diabetes verringert die Knochenqualität

Kollagen ist ein langlebiges Protein (hat einen geringen biologischen Umsatz). Die Aminosäuren in Kollagen wie Lysin und Hydroxylysyl können Zucker anreichern, wenn wir älter werden. Hoher Blutzucker (Hyperglykämie) macht Kollagen anfälliger für die Glukose-Anreicherung [Beleg, Beleg]. Wenn wir älter werden, wird Kollagen steifer. Forscher können das Alter einer Person anhand der Verdauung ihres Kollagens im Labor vorhersagen. Personen mit Diabetes haben im Allgemeinen steiferes Kollagen [Beleg].

Patienten mit hohem Blutzucker haben weniger enzymatische Vernetzungen zwischen den Kollagensträngen, was zu einer weniger stabilen Kollagenbildung führt [Beleg]. Zucker hindern das LOX-Enzym daran, Kollagen richtig zu bilden [Beleg]. Diabetiker haben erhöhte Homocysteinspiegel, was auch die Aktivität des LOX-Enzyms verringert. Hohe Zucker- und Homocysteinspiegel reduzieren die Qualität von Kollagen [Beleg].

Zucker kann auch Rezeptoren von Kollagen blockieren. Wenn diese Rezeptoren blockiert sind, werden sie von den Rezeptoren nicht erkannt. Aufgrund dieser Tatsache kann Diabetes die Collagen-assoziierte Zellsignalisierung und Genexpression verändern und die Freisetzung proinflammatorischer Moleküle und freier Radikale verursachen [Beleg].

 

2) Rauchen verringert die Collagenproduktion

Rauchen von Tabak kann die Kollagenproduktion verringern. Raucher produzieren in ihrer Haut 18% weniger Kollagen Typ I und 22% weniger Kollagen Typ III als Nichtraucher [Beleg]. Die Matrix-Metalloproteinasen (MMPs) sind für den Abbau von Matrixproteinen wie Kollagen verantwortlich. Die MMP-8-Spiegel sind bei Raucher 2x höher als bei Nichtrauchern, was bedeutet, dass die Matrixproteine schneller abgebaut werden [Beleg].

Der Gewebe-Inhibitor der Matrix-Metalloproteinasen (TIMP-1) verhindert normalerweise, dass MMPs Kollagen abbauen. Die TIMP-1-Spiegel sind in der Haut von Rauchern um 14% niedriger [Beleg]. Durch die Verringerung der Kollagenproduktion beschleunigt das Rauchen die Hautalterung und beeinträchtigt die Fähigkeit unseres Körpers, Wunden zu reparieren [Beleg, Beleg].

 

3) Stress und Schlafmangel verringern die Collagenproduktion

Es ist bekannt, dass sich Stress negativ auf unsere Gesundheit auswirkt. Stress kann indirekt zu einer beschleunigten Hautalterung und schlechter Wundheilung führen, da die Kollagenintegrität abnimmt [Beleg]. Schlafmangel verursacht Stress und erhöht den Cortisolspiegel [Beleg, Beleg, Beleg, Beleg]. Cortisol senkt die Kollagenproduktion und seine Fähigkeit zu Falten. Dies verringert die Stabilität von Kollagen [Beleg, Beleg].


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

4) Vitamin-C-Mangel verringert die Collagenproduktion

Vitamin C ist für die korrekte Bildung von Kollagen erforderlich. Vitamin C-Mangel kann zu Skorbut führen. Skorbut ist das Ergebnis von fehlerhaftem Kollagen in der EZM. Dies führt zu abgebautem Gewebe und kann zum Tod führen [Beleg, Beleg, Beleg].

 

5) UV-Strahlung verringert die Collagenproduktion

UV-Strahlung aktiviert mehrere Zellwachstumsfaktoren und Zytokinrezeptoren, wodurch die Produktion von MMP (Matrix Metalloproteinase) erhöht und die Produktion von Kollagen Typ I verringert wird [Beleg]. Die Sonneneinstrahlung stört die EZM-Stabilität aufgrund einer verringerten Kollagenproduktion und eines erhöhten Abbaus der extrazellulären Matrix [Beleg].

 

So erhöhst du die Kollagenproduktion

1) Training erhöht die Collagenproduktion

Studien, die mit Mäusen und Ratten durchgeführt wurden, zeigen, dass die Konzentrationen an Hydroxyprolin und gesundem Kollagen nach dem Training ansteigen [Beleg, Beleg]. Nach dem Training kommt es zu einem Anstieg der mRNAs, die für die Kollagentypen I, III und IV kodieren. Dies zeigt an, dass die Kollagenproduktion nach dem Training erhöht ist [Beleg, Beleg].

 

2) Nährstoffe, die die Kollagenproduktion erhöhen

Es gibt viele Arten von Kollagenergänzungen, die jedoch häufig über den Tag hinweg mehrfach verabreicht werden müssen. Hier sind einige Schlüsselfaktoren, die die Kollagenproduktion auf natürliche Weise stimulieren:

  • Vitamin C – findet sich viel in Früchten und Gemüsen. Es ist erforderlich, dass Enzyme Kollagen hydroxylieren und gesunde vernetzte Fibrillen bilden [Beleg, Beleg].
  • Lysin und Prolin – kommen in magerem Fleisch wie Hühnchen und Fisch vor. Dies sind die Aminosäuren, die zum Aufbau stabiler Tropocollagen-Helices erforderlich sind [Beleg].
  • Vitamin B3 (Niacin) – wird auch als Niacinamid und Nicotinamid bezeichnet. In hohen Konzentrationen in magerem Fleisch, Erdnüssen und Pilzen enthalten. Es ist eine Vorstufe zu NAD / NADH, die die Kollagensynthese stimulieren kann [Beleg].
  • Vitamin A – auch Retinol genannt – kommt in Leber, Eiern und Milchprodukten vor. Es kann die Aktivität der Matrix-Metalloproteinase (MMPs) reduzieren und die Kollagenproduktion erhöhen [Beleg].

 

3) Silizium kann die Kollagenproduktion erhöhen

Silizium ist ein Spurennährstoff, der wahrscheinlich an der Kollagenproduktion beteiligt ist. Silizium erhöht die Kollagenproduktion und die Menge an Enzym, die zur Herstellung von Kollagen (Prolylhydroxylase) in Knorpel- und Knochenzellen benötigt wird [Beleg]. Eine Form von Silizium namens Orthosilinsäure (OSA) erhöhte die Typ 1-Kollagenproduktion in den Knochenzellen [Beleg].

Ratten, denen das Silizium entzogen wurde, haben eine verringerte Kollagenproduktion bei Wunden und in Knochen [Beleg]. OSA erhöhte die Kollagenspiegel in der Haut von Kälbern [Beleg].

Eine Studie (DB-RCT) mit 134 Frauen mit niedriger Knochendichte (Osteopenie) oder Osteoporose ergab, dass die Supplementation mit OSA für 12 Monate die Marker für die Typ-1-Kollagensynthese und die Knochendichte im Femus erhöhte [Beleg]. Eine andere Studie (DB-RCT) mit Frauen mit sonnengeschädigter Haut ergab, dass OSA die Hautglätte erhöht und die Haar- und Nagelbrüchigkeit verringert, was auf eine erhöhte Kollagenproduktion hinweist [Beleg].

 

4) Aloe Vera erhöht die Kollagenproduktion

Aloe Vera ist eine Pflanze, die häufig in Haut- und Haarprodukten wie Lotionen, Salben und Shampoos verwendet wird. Traditionell wird Aloe zur Verringerung von Hautirritationen wie Sonnenbränden oder anderen Arten von Spreuungen verwendet.

Aloe Vera Nahrungsergänzungsmittel können die Faltenbildung der Haut verbessern, indem sie die Kollagenproduktion erhöhen und den Abbau von Kollagen verringern. Patienten, die 90 Tage lang Aloe Vera angewendet haben, verzeichneten eine Zunahme der Kollagenproduktion und eine Abnahme der MMP-1-Genaktivität [Beleg].


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

5) Gelée Royale erhöht die Collagenproduktion

Gelée Royale wird durch die Drüsen der Honigbienen abgesondert. Es enthält viele Proteine, Zucker, Fette, Vitamine und Mineralstoffe. Gelée Royale enthält auch ungesättigte Fettsäuren, die die Kollagenproduktion erhöhen und den Abbau von Kollagen verringern (verringert die MMP-Aktivität) [Beleg]. In einer Studie wurde festgestellt, dass Ratten, denen eine 1%-ige Gelée Royale-Fütterung verabreicht wurde, mehr Kollagen in ihrer Haut produzierten [Beleg].

 

Nebenwirkungen

Es gibt keine Nebenwirkungen durch die Einnahme von Kollagen selbst. Kollagen aus Fischquellen kann jedoch eine höhere Calciumkonzentration aufweisen [Beleg, Beleg, Beleg].

 

Kollagenergänzungen

Kollagenergänzungen stammen im Allgemeinen von Kühen, Schweinen oder Fischen. Die meisten dieser Ergänzungen werden hydrolysiert, was bedeutet, dass die Bindungen, welche die Kollagenstränge zusammenhalten, gebrochen sind. Kollagen-Tripeptid, Kollagen-Hydrolysat, Gelatine, Gelatine-Hydrolysat und hydrolysierte Gelatine sind andere Bezeichnungen für hydrolysiertes Kollagen. Hydrolysierte Kollagenpeptide sind kleiner als normale Kollagenstrukturen, wodurch der Körper sie absorbieren und verwenden kann.

Gelatine und Kollagenhydrolysat stammen aus den gleichen Quellen: Haut und Knochen. Es gibt zwei Hauptunterschiede zwischen den beiden Kollagenergänzungen. Erstens sind die Peptide in hydrolysiertem Kollagen viel kleiner als nicht hydrolysierte Gelatine. Nicht hydrolysierte oder teilweise hydrolysierte Gelatinen haben längere Kollagenpeptide und lösen sich nicht so gut in Wasser [Beleg]. Zweitens werden hydrolysierte Kollagene leichter verdaut und vom Körper aufgenommen. Große nicht hydrolysierte Kollagenpeptide können sich nur an den Peptidtransporter PEPT1 binden. Kleine Peptide können sich sowohl an PEPT1- als auch an PEPT2-Transporter binden, wodurch hydrolysiertes Kollagen leichter verdaut und absorbiert werden kann [Beleg, Beleg, Beleg].

 

Erfahrungsberichte

„Seit 3 Jahren habe ich große Probleme mit meinen Fingernägeln, einem gespaltenen Nagel, Knieproblemen, Probleme mit meiner Achillessehne. Der Orthopäde kann so richtig nicht helfen, halt das Alter, ich bin 65 Jahre alt. Nachdem ich ein wenig gelesen habe, bin ich auf dieses Produkt gestoßen und in einer Rezension berichtete jemand über den Erfolg bei einem gespaltenen Fingernagel. Nach 2-Monatiger Einnahme war der Fingernagel tatsächlich fast in Ordnung und auch der Rest wesentlich gebessert. Für mich ein wirklich toller Erfolg jetzt nehme ich das Produkt weiter und hoffe auch auf weitere Besserung in anderen Bereichen.“

„Ich nehme es seit über einen Monat täglich zum Frühstück, mein Einsatz: straffere Haut… und es ist schon eine leichte aber sichtbare Verbesserung im Gesicht eingetreten. Ich nehme es täglich nur einmal u denke das die gewünschte Wirkung deswegen noch etwas dauert, wobei man ja nie genug bekommt vom schöner werden ;)“

„Ich habe es für meine Ma und mich bestellt. Nach 2 Paketen kann ich feststellen, dass es meinem Bindegewebe gut tut. Meine Mutter ist schon häufig auf ihr verbessertes Aussehen angesprochen worden. Ich hatte anfangs Probleme mit dem allabendlichen Hauch von Fleischbrühe in Mund und Nase. Die verschiedentlich empfohlene Kombi aus Fruchtsaft mit dem Geruch von Fleisch ging für mich nicht.“

„Seit ca. 4 Wochen nehme ich das Pulver, in der erster Linie um meinen Tennisellenbogen zu behandeln. Die Schmerzen sind ab der 3. Woche besser geworden und mittlerweile nur noch vorhanden, wenn ich viel mit dem Arm arbeite (Gartenarbeit!). Wie schon in den vorigen Rezensionen erwähnt, ist das Pulver absolut geschmacksneutral und einfach in der Anwendung. Ich hoffe jetzt noch auf weitere positive Auswirkungen auf festeres Bindegewebe und Nägel sowie glattere Haut. Mein Haarausfall hat sich seit der Einnahme deutlich verbessert, ich kann aber nicht sagen, ob das auch auf das Collagen zurückzuführen ist. Ich werde es auf jeden Fall weiter verwenden.“

 

Weitere interessante Artikel zu anderen spannenden Dingen:

 

Haftungsausschluss

Die Meinungen in diesem Blog und die zitierten Referenzen dienen nur zu Informationszwecken und sind nicht zur Behandlung, Diagnose oder Verschreibung von Krankheiten oder Zuständen gedacht. Die Informationen können keinen Ersatz für die professionelle Beratung, Behandlung oder Diagnose durch ausgebildete und anerkannte Ärzte darstellen. Lasse dich in gesundheitlichen Fragen von einem Arzt beraten und verändere oder beende keine Behandlungen eigenständig. Ebenso solltest du keine Selbstmedikation durchführen, ohne vorher einen Arzt oder Apotheker konsultiert zu haben.

 

Empfehlenswerte Kollagen Produkte zum Kaufen

Beim Kauf von Kollagen ist abgesehen von deinen Vorlieben nichts weiter zu beachten. Natürlich solltest du dir einen vertrauenswürdigen Händler suchen, mit dem du vielleicht schon früher gute Erfahrungen gemacht hast. Kollagen kannst du als Pille oder als Pulver kaufen. Das hängt von deiner Vorliebe ab.

Alles Liebe

Dein Daniel

 

P.S.: Wie hat dir der Beitrag gefallen? Was hältst du von Kollagen? Hinterlasse mir gerne etwas Feedback… Ich freue mich darauf! :)

P.S.S: Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden. So hilfst du ihnen und mir, weil ohne Leser und Feedback macht das doch alles keinen Spaß… ;) Unter dem Beitrag findest du die Buttons zum Teilen! Wenn du mir helfen möchtest, dann teile es jetzt! Danke! :)

P.S.S.S.: Like jetzt die neue Facebook-Fanpage und hilf uns noch größer zu werden!

P.S.S.S.S.: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat oder du noch mehr möchtest, dann trage dich jetzt hier unten in meinem Crashkurs ein. Ich freue mich auf dich! :)


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann JETZT kostenlos anfordern!

Der kostenlose BIOHACKING CRASH-Kursbiohacking-crashkurs-3d-150x150

 Jetzt kostenlos anfordern und Du lernst kennen:
  • Schlaf-Optimierung – wie du kinderleicht einschläfst und durchschläfst
  • Libido natürlich steigern – wie du endlich wieder richtig Lust auf SEX haben wirst
  • Die Macht der Aminosäuren – Glück, Energie & Antrieb durch Eiweißpülverchen
  • Mehr Lebensenergie – Leben heißt Energie haben
  • Die Kraft deines Atems – mehr Fokus & Kraft für dich durch hocheffektive Atemübungen
  • Magische Superfoods – werde zum Supermensch von heute
  • Geheimnisvolle Kräuter – lasse deine Ängste verschwinden durch Kräuter-essen
  • Und viele andere Themen rund ums Biohacking & Lebensoptimierung
Jetzt hier kostenlos eintragen und Dein Leben für immer verändern!
 

Teilen nicht vergessen! ;)


WIE HAT DIR DIESER BEITRAG GEFALLEN?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Check Also

Anti-Aging-Hacks-für-eine-bessere-Haut-Biohacking-straff-jung-schön

Biohacking – Die besten Anti-Aging-Hacks für eine bessere Haut (Gastartikel)

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastartikel von Lara von mydailybeauty.net, der die …

16 comments

  1. Pingback: Glutathion: Vorteile, Studien, Bioverfügbarkeit & Tipps zum Steigern - Commite Dich Jetzt!

  2. Pingback: 11 gesunde Nahrungsmittel, um dein Gehirn und Gedächtnis zu stärken - Commite Dich Jetzt!

  3. Pingback: Wie man eine undichte Blut-Hirn-Schranke repariert & heilt - Commite Dich Jetzt!

  4. Pingback: 20 Nährstoffe, von denen Veganer und Vegetarier nicht genug bekommen - Commite Dich Jetzt!

  5. Pingback: Zeolith-Klinoptilolit. ein leistungsfähiges Chelation- und Redox-Tool - Commite Dich Jetzt!

  6. Pingback: Jambu (Parakresse, Acmella oleracea): Wirkungen, Gefahren, Dosis - Commite Dich Jetzt!

  7. Pingback: Methylsulfonylmethan (MSM): Vorteile, Nebenwirkungen, Dosis & Wirkweise

  8. Pingback: 23 wissenschaftliche gesundheitliche Vorteile von Traubenkernextrakt (OPC) - Commite Dich Jetzt!

  9. Pingback: N-Acetylcystein (NAC): Vorteile, Studien, Nebenwirkungen & Dosierung - Commite Dich Jetzt!

  10. Pingback: 33 Wirkungen von Vitamin C + was du sonst noch wissen musst

  11. Pingback: 24 wissenschaftliche Vorteile von Ginkgo Biloba. Studien, Dosis, Nebenwirkungen

  12. Pingback: 12 Wirkungen des Testo-Boosters Granatapfel + optimale Dosis - Commite Dich Jetzt!

  13. Pingback: 17 gesundheitliche Vorteile der Grapefruit (einschließlich Abnehmen) + Nebenwirkungen

  14. Pingback: 19 wissenschaftsbasierte Vorteile der regelmäßigen Sauna-Nutzung - Commite Dich Jetzt!

  15. Pingback: Omega-3-Fettsäuren: Vorteile, Wirkungen, Dosierung - Commite Dich Jetzt!

  16. Pingback: Liposomales Vitamin C: Vorteile, Studien, Dosis & Bioverfügbarkeit - Commite Dich Jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

STOP! Verpasse nicht Deine Chance! Sichere Dir meine effektivsten Hacks für mehr Lebensqualität!

Trage Dich jetzt ein und erhalte zudem zahlreiche Geschenke!

Wir sind keine Spamer und Deine Daten sind absolut sicher!

In wenigen Wochen zu mehr Energie und Lebensfreude - Kostenloser CRASH-Kurs!

Jetzt kostenlos anfordern und Du bekommst sofort hocheffektive Hacks, die dein Leben um 180% verändern können. Kling übertrieben? Das dachte ich auch, bis ich es ausprobierte.
Unter anderem wirst du von folgenden Thematiken mehr erfahren:

  • Schlaf-Optimierung – wie du kinderleicht einschläfst und durchschläfst
  • Libido natürlich steigern – wie du endlich wieder richtig Lust auf SEX haben wirst
  • Die Macht der Aminosäuren – Glück, Energie & Antrieb durch Eiweißpülverchen
  • Mehr Lebensenergie – Leben heißt Energie haben
  • Die Kraft deines Atems – mehr Fokus & Kraft für dich durch hocheffektive Atemübungen
  • Magische Superfoods – werde zum Supermensch von heute
  • Geheimnisvolle Kräuter – lasse deine Ängste verschwinden durch Kräuter-essen
  • Und viele andere Themen rund ums Biohacking & Lebensoptimierung
Schließen!

Jetzt hier eintragen!

Trage jetzt hier deine Email-Adresse ein und sichere dir dein Gratis-Biohacking-Paket jetzt!

Deine Daten sind absolut sicher!