Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Home / Superfood / 17 gesundheitliche Vorteile der Grapefruit (einschließlich Abnehmen) + Nebenwirkungen

17 gesundheitliche Vorteile der Grapefruit (einschließlich Abnehmen) + Nebenwirkungen

Grapefruit Baum-Frucht-Wirkung-Dosis-Vorteile
Lipsio, Grapefruit.ebola, CC BY-SA 3.0

Die Grapefruit ist die Frucht des Grapefruitbaumes, einer Zitruspflanze, die ein subtropischer Baum ist.

Sie ist als Superfood bekannt und hat antioxidative, krebshemmende, antiseptische, entgiftende und appetitanregende Eigenschaften. Sie ist auch ein Herzstärkungsmittel, ein Beruhigungsmittel und verbessert die Magenaktivitäten, sowie senkt das Cholesterin.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und mehr erfahren möchtest oder dir Fragen stellst, wie: „warum ist die Grapefruit so gesund?“ oder „wo kommt die Grapefruit her?“, dann lies jetzt den weiteren Artikel und stille deine Neugierede! 😉

Viel Spaß!

Einführung

Grapefruit ist ein Zitrus-Hybrid, der für seinen bitteren Geschmack bekannt ist. Sie entstand als eine Kreuzung zwischen süßer Orange und Pampelmuse, wahrscheinlich irgendwann im 17. Jahrhundert. Sie wird selten auch Adamsapfel oder Paradiesapfel genannt.

Die Frucht wird in der traditionellen (Volks-), chinesischen, ganzheitlichen, Kräuter-, Ernährungs- und ayurvedischen Medizin verwendet. Du kannst es als ganze Frucht, Saft, Samenextrakt oder ätherisches Öl zu dir nehmen.

Aufgrund der antioxidativen und entgiftenden Eigenschaften seiner zahlreichen Flavonoidverbindungen (Naringenin, Narirutin, Naringin, Hesperidin, Neohesperidin, Didymin und Poncirin) bietet es eine breite Palette von gesundheitlichen Vorteilen [Beleg, Beleg].

Grapefruit wurde traditionell gegen Anorexie, vergrößerte Prostata, Krebs (Brust, Darm, Prostata, Lunge, Haut und Rachen), Candida, Erkältung, Diabetes, Dysurie, hoher Cholesterinspiegel, Infektion, Schlaflosigkeit, Mycobacterium, Mykose, Nervosität, Pseudomonas, Rheuma, Staphylococcus und Hefe angewendet [Beleg].

Grapefruitsaft hat antioxidative, krebshemmende, antiseptische, entgiftende und appetitanregende Eigenschaften. Es ist auch ein Herzstärkungsmittel, Beruhigungsmittel, verbessert die Magenaktivitäten und senkt das Cholesterin niedriger Dichte [Beleg].

 

Grapefruit-Komponenten

Zu den biologisch aktiven Bestandteilen der Frucht gehören:

  • Flavonoide (z. B. Naringenin, Naringin, Hesperidin)
  • Furanocoumarine (Bergamottin, 6 ‚, 7‘-Dihydroxybergamottin – die CYP3A4-Inhibitoren, die für den Grapefruit-Effekt verantwortlich sind)
  • Nootkaton

Diese Komponenten sind einzigartig in der Grapefruit und wahrscheinlich im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Grapefruit. Weiter enthält sie Quercetin und Apigenin, was auch Flavonoide in vielen anderen Pflanzen sind [Beleg].

Flavonoide haben antioxidative Eigenschaften. Antioxidantien sind erforderlich, um Schäden durch „freie Radikale“ zu verhindern [Beleg, Beleg].

Der reichhaltige Flavonoidgehalt in Grapefruit beugt degenerativen Erkrankungen wie Diabetes und Herzerkrankungen vor [Beleg].

Die Grapefrucht-Chemikalien variieren in ihrer Konzentration abhängig nach der Art der Frucht, aber auch nach der Bearbeitungsmethode [Beleg].

Das Mischen und nicht das Zusammendrücken führt zu höheren Mengen an nützlichen Chemikalien (wie Naringenin, Limonen, Zitronensäure und Bergamottin), während das Entsaften und das Handquetschen zu einem höheren Gehalt an anderen Wirkstoffen (Ascorbinsäure und Dihydroxybergamottin) führt [Beleg].

Daher kann der Verzehr von Grapefruitsaft, welcher durch Mischen verarbeitet wurde, mehr gesundheitliche Vorteile bieten [Beleg].

Andere nützliche Grapefruitkomponenten umfassen [Beleg, Beleg, Beleg]:

  • Ascorbinsäure / Vitamin C (bis zu 69% der empfohlenen Tagesdosis)
  • Zitronensäure
  • Folsäure
  • Glucarsäure
  • Sinapinsäure, Ferulasäure und aromatische Verbindungen
  • Carotinoide
  • Vitamin A
  • Pektin
  • Limonin
  • Lycopin
  • Spermidin
  • Poncirin und Didymin (Flavonoide)
  • Isosakuranetin, Apigenin und Kaempferol (Glykoside)
  • Luteolin-7-O-Neohesperidosid-4′-O-Glucosid
  • Scopoletin-Glykoside
  • Kalium – bis zu 250 mg
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphat
  • Grapefruit ist auch reich an nützlichen löslichen Ballaststoffen

Es enthält wenig Natrium und Cholesterin und enthält sehr wenig Kalorien und gesättigte Fettsäuren.

 

Dieses Grapefruit-Produkt empfehle ich

Ich empfehle ein Grapefruitkernextrakt und zwar aus den folgenden Gründen:

  • Extrakt ist einfacher zu konsumieren und das regelmäßig
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Exzellente Qualität
  • Bio-Qualität
  • Made in Germany
  • 100 ml Extrakt
  • Kann beim Gewichtsverlust helfen
  • Gut bei Diabetes
  • Hilft gegen Infektionen
  • Enthält viele Antioxidantien
  • Schützt das Herz
  • Erhöht den Tod von Krebszellen

Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

Warum ist die Grapefruit so gesund? – > 17 gesundheitliche Grapefruit Vorteile & Wirkungen

1) Grapefruit kann beim Abnehmen helfen

Die Frucht kann die Rate der Gewichtsabnahme erhöhen, aber der Mechanismus ist noch unbekannt [Beleg].

Sie ist kalorienarm, so dass eine Substitution von kalorienreicheren Früchten durch die Grapefruit eine der Möglichkeiten zur Beschleunigung der Gewichtsabnahme sein kann.

Eine Studie (RCT) von 85 übergewichtigen Erwachsenen zeigte, dass der Verzehr von Grapefruit (ganz oder entsaftet) vor jeder Mahlzeit den Appetit unterdrückte, indem er ein Völlegefühl verursachte. Dieser Mechanismus wird vor der Mahlzeit als „Vorbelastung“ (mit kalorienarmer Nahrung) bezeichnet [Beleg, Beleg].

Drei kleine Studien, sowohl Kohorten- als auch Doppelblindstudien, bei denen 185 Personen untersucht wurden, zeigen einen mäßigen Gewichtsverlust durch die Grapefruit [Beleg, Beleg, Beleg].

Nootkatone, in der Grapefrucht vorzufinden, aktiviert AMPK in Mäusen. AMPK erhöht den Energiestoffwechsel und fördert den Gewichtsverlust [Beleg].

Eine Studie legt nahe, dass der Verzehr von Grapefruit täglich für 6 Wochen nicht signifikant das Körpergewicht, Fette oder Blutdruck im Vergleich zu den Kontrollen verringert. Die Verbesserungen des Blutdrucks und der Fette legen jedoch nahe, dass die Grapefruit bezüglich der Prävention von Fettleibigkeit und Herzerkrankungen weiter untersucht werden sollte [Beleg].

Grapefruit-Diäten basieren nicht auf richtiger Wissenschaft und können derzeit als „Modeerscheinung“ bezeichnet werden [Beleg, Beleg].

 

2) Grapefruit kann helfen, Diabetes zu kontrollieren

Neuere klinische Studien zeigen, dass Grapefruitsaft die Insulinresistenz verbessert und die Gewichtszunahme reduziert [Beleg].

Eine Studie an 91 übergewichtigen Menschen zeigt, dass nach 12-wöchiger Supplementierung sowohl Grapefruitsaft als auch Grapefrucht die Insulinsensitivität verbesserten [[Beleg].

Rattenstudien deuten darauf hin, dass Grapefruit den Blutzuckerspiegel senkt [Beleg, Beleg, Beleg].

Grapefruitsaft reduzierte bei Mäusen den Blutzuckerspiegel, ähnlich wie Metformin [Beleg].

Bei diabetischen Ratten erhöhte der Grapefruitsaft die Aktivität des Enzyms Glucokinase, das in der Leber Glukose in Glykogen umwandelte und den Blutzuckerspiegel senkte [Beleg].

Die antidiabetischen Effekte von der Frucht können durch eine blockierende Wirkung der Flavonoide auf Leberenzyme wie AMPK, bekannt als „Master Energy Sensor“, verursacht werden [Beleg].

Ein anderer möglicher Mechanismus warum die ganze oder pulpierte Grapefruit den Nüchternzucker reduziert, ist, aufgrund seines Fasergehalts. Zunehmender Konsum von Ballaststoffen kann die Nüchternglukose reduzieren [Beleg].

Naringin, ein Grapefruit-Flavonoid, verringerte den Blutzucker bei Ratten nicht, sondern verringerte die Wirkung der Ketoazidose und des oxidativem Stress. Daher könnten Naringin-Präparate die Komplikationen von Diabetes lindern [Beleg, Beleg].

Eine Meta-Analyse von 12 RCTs zeigte jedoch, dass die Grapefruitsaft keine Gesamtwirkung auf die Nüchternglukose- und Insulinkonzentrationen haben kann [Beleg].

Hinweis: die Grapefrucht kann negativ mit Metformin interagieren. Eine Studie zeigte, dass Grapefruitsaft die Metformin-induzierte Laktatazidose bei Ratten durch eine Erhöhung der Aufnahme von Metformin durch die Leberzellen erhöht [Beleg].

 

3) Grapefruit verbessert die Immunität

Vitamin C, Beta-Carotin, Lycopin und die Flavonoide (Narirutin, Naringin, Hesperidin, Neohesperidin, Didymin und Poncirin), die in der Grapefruit enthalten sind, tragen alle zur Stärkung des Immunsystems bei [Beleg].

Grapefruit kann das Immunsystem aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts stärken. Vitamin C stimuliert das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell [Beleg].


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

4) Grapefruit hilft gegen Infektionen

Einige Grapefruit-Komponenten (Naringin und Hesperidin) haben antibakterielle und antimykotische Eigenschaften [Beleg].

In einer Studie an 4 Erwachsenen mit Harnwegsinfektionen war ein Grapefruitkernextrakt genauso wirksam wie die üblicherweise verabreichten Antibiotika [Beleg].

Eine Vielzahl von Mikroben reagieren empfindlich auf Grapefruitkernextrakt und Grapefruitpulpe. Der Samenextrakt enthält Naringin, Hesperidin und Polyphenole, die antiseptisch sind [Beleg, Beleg, Beleg, Beleg].

Grapefruitkernextrakte (Öle) können zur Behandlung von Antibiotika-resistenten Harnwegsinfektionen verwendet werden.

Studien zeigten das Potenzial ätherischer Öle und ihrer Dämpfe als antibakterielle Mittel und zur Behandlung von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) -Infektionen [Beleg].

 

5) Grapefruit kann das Risiko von Herzerkrankungen reduzieren

Grapefruit Wirkung-Vorteile-Dosis-Studien
FDA graphic by Michael J. Ermarth, Grapefruit Juice and Medicine May Not Mix (6774935740), als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Grapefruit kann Blutgerinnsel verhindern

Die Flavonoide Hesperidin und Naringin, sowie andere Verbindungen in Grapefruit, können verstopfte Arterien verhindern, die Spannung in den Blutgefäßwänden lockern/ entspannen und die Bildung von Blutgerinnseln reduzieren [Beleg].

Die Wirkung von Nootkaton hemmt die Verklumpung von Blutplättchen. Dies reduzierte das Risiko von Gerinnseln bei Ratten [Beleg].

Eine Doppelblindstudie mit 10 Personen zeigte jedoch, dass Grapefruitsaft, der 7 bis 10 Tage lang eingenommen wurde, die Blutgerinnungstestergebnisse nicht veränderte [Beleg].

Grapefruit kann den Blutdruck senken

Der Konsum einer halben kleinen Grapefruit dreimal täglich über 6 Wochen ist mit einem moderaten Abfall des systolischen Blutdrucks ohne Einfluss auf den diastolischen Blutdruck oder die Herzfrequenz verbunden [Beleg, Beleg].

Die Polyphenol Flavonoide in der Grapefruit erhöhen das Stickoxid (NO) im Blut. NO erweitert die Blutgefäße und senkt den Blutdruck [Beleg, Beleg, Beleg].

Grapefruit verringert das schlechte und erhöht das gute Cholesterin

Eine Studie an 74 übergewichtigen Erwachsenen zeigte, dass Grapefruit das LDL-Cholesterin senkte, was Übergewicht und Herzkrankheit verursachen kann, sofern es zu hoch ist,  [Beleg].

Eine Doppelblindstudie mit 27 Personen zeigte, dass Grapefruitpektin den Cholesterinspiegel bei Menschen mit einem Risiko für Herzerkrankungen verringerte [Beleg].

In einer anderen Studie von 57 Erwachsenen mit hohem Cholesterinspiegel senkte Grapefruit das Gesamt- und LDL-Cholesterin, insbesondere die Triglyceride, die an der Verhärtung der Arterien beteiligt sind. Die rote Grapefruit erwies sich als wirksamer als die weiße [Beleg].

Eine Studie an 85 übergewichtigen Erwachsenen zeigte einen Anstieg des guten Cholesterins (HDL) bei den Gruppen, die Grapefruit oder Grapefruitsaft vor den Mahlzeiten einnahmen [Beleg].].

Grapefruit kann Verhärtungen der Arterien verhindern

Grapefruit stoppt den Aufbau von Plaque. Plaquebildung führt zur Arterienverkalkung (atherosklerotische Plaquebildung) [Beleg, Beleg, Beleg].

Naringin senkt das Apolipoprotein. Zu hohe Apolipoproteinspiegel erhöhen das Risiko einer Arterienverkalkung, was zu Herzproblemen führen kann [Beleg, Beleg].

Naringin kann jedoch Arrhythmien induzieren und die Wirkung der Antiarrhythmika blockieren [Beleg].

 

6) Grapefruit kann gegen Krebs schützen

Die antioxidativen Eigenschaften von Grapefruit können das Krebsrisiko senken, indem sie das Immunsystem verbessern und das Krebszellenwachstum verringern [Beleg].

Limonoide in Grapefruit hemmen das Wachstum von Dickdarm-, Lungen-, Mund-, Magen- und Brustkrebs in Tier- und Zellstudien [Beleg, Beleg, Beleg].

Lycopin, ein starkes Antioxidans in Grapefruit, schützt vor Prostatakrebs. Lycopin war nicht mit einem reduzierten Risiko für fortgeschrittenen Prostatakrebs assoziiert. Rosa und rote Grapefruits sind reich an Lycopin, was das Krebsrisiko senkt und das Tumorwachstum verlangsamt [Beleg, Beleg].

Tier- und Zellstudien zeigen, dass Lycopin auch vor den negativen Auswirkungen der Strahlentherapie schützt [Beleg].

Die Flavonoide Hesperetin und Naringenin hemmen die Bildung und das Wachstum von Brustkrebszellen [Beleg, Beleg].

Naringenin hilft bei der Reparatur der DNA in Prostatakrebszellen beim Menschen [Beleg, Beleg, Beleg].

Naringenin hilft bei der Reparatur von DNA-Schäden durch Chemotherapie [Beleg, Beleg].

Ein anderes Flavonoid, Kaempferol, hemmte Bauchspeicheldrüsenkrebs und Lungenkrebs in Laborzelllinien und verursachte Zelltod bei Eierstockkrebs [Beleg, Beleg].

Bergamottin und Kaempferol verursachen in einigen Krebszellen den Zelltod [Beleg, Beleg].

Apigenin schützt vor Lungen- und Darmkrebs durch Verlangsamung des Krebszellenwachstums [Beleg].


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

7) Grapefruit ist entzündungshemmend

Grapefruit verringerte die Entzündung bei adipösen Ratten mit erhöhter Produktion von Entzündungsmarkern [Beleg].

Quercetin, in Grapefrucht vorzufinden, hatte eine entzündungshemmende Wirkung bei Mäusen mit allergischem Asthma [Beleg].

 

8) Grapefruit und Parkinson

Grapefruit kann bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit wirksam sein. Bei Mäusen bewirkt Naringin, dass Dopamin-freisetzende Nervenzellen beginnen GDNF zu produzieren, was die Parkinson-Krankheit verbessert [Beleg].

In Säugetierzellen, die von Erkrankungen des Nervensystems (z. B. Parkinson) betroffen sind, verringerte Naringin ein spezifisches Protein (EGFP-polyQ97) vor Verklumpung. Dieses Protein kann den Zelltod (Apoptose) auslösen [Beleg].

 

9) Grapefruit und Depression

Hesperidin, in Grapefrucht vorzufinden, hat antidepressive Eigenschaften bei Mäusen. Der Mechanismus umfasst Nervenenden, die durch Serotonin (serotonerge) an den 5-HT1A-Rezeptoren freigesetzt und stimuliert werden [Beleg].

 

10) Grapefruit und die Hautalterung

Die hohen Konzentrationen von Antioxidantien und Vitamin C können bei alternder Haut förderlich sein [Beleg].

 

11) Grapefruit und Schlaganfälle

Eine prospektive Studie von 69.622 Frauen zeigte, dass diejenigen, die höhere Konzentrationen von Flavonoiden (aus Quellen wie Grapefruit) zu sich nahmen, ein geringeres Risiko für einen ischämischen Schlaganfall hatten [Beleg].

 

12) Grapefruit und Nieren

Eine kleine Studie mit 7 Patienten zeigte, dass Getränke mit Grapefruitsaft den Harnfluss erhöhten und die Ausscheidung von Zitrat im Urin erhöhten. Grapefruitsaftgetränke könnten als natürliche Alternative zu Kaliumcitrat bei der Behandlung von Nierenerkrankungen (Nephrolithiasis) eingesetzt werden [Beleg].

 

14) Grapefruit und Wundheilung

Grapefruit enthält etwa 72 mg Vitamin C, welches zur Bildung von gesundem Narbengewebe und neuen Blutgefäßen beiträgt. Dies fördert die schnelle Wundheilung und postoperative Heilung [Beleg].

 

15) Grapefruit für mehr Energie

Mäuse-Studien zeigen, dass Nootkaton, was in Grapefrucht zu finden ist, AMPK aktiviert. Dies erhöht den Energiestoffwechsel signifikant, beugt übergewichtbedingter Fettleibigkeit vor und erhöht die Ausdauer [Beleg].

 

16) Grapefruit und Cortisol

Grapefruitsaft erhöht die Wirkung von Cortison, wenn es kurz danach eingenommen wird. Menschen mit Addison-Krankheit können von einer Ergänzung mit Grapefruitsaft profitieren [Beleg].

 

17) Grapefruit und die Verdauung

Der Ballaststoffgehalt der Grapefrucht verbessert die Verdauung, sperrigen Stuhl und reduziert Verstopfung und Blähungen [Beleg].

 

Grapefruit-Nahrungsergänzungen

Abgesehen davon, dass du die gesamte Frucht oder den Saft konsumierst, kannst du Grapefruit- und Grapefruitkernextrakte in einer breiten Palette von im Handel erhältlichen Produkten kaufen: Tabletten, Kapseln, Pulver, Öle, Cremes und Sirupe.

Wenn du das flüssige Konzentrat einnimmst, sind 10 Tropfen in einer Tasse Wasser eine typische Dosis, die 3-mal täglich eingenommen wird.

In Tablettenform sollten 100 bis 200 mg 1- bis 3-mal täglich ausreichen.

Cremes und Öle werden topisch verwendet, um Akne zu behandeln, die Haut zu straffen, Augenringe zu reduzieren, Feuchtigkeit zu spenden, Narben zu reduzieren, Kollagen wiederherzustellen und die Alterung zu bekämpfen. Diese Anwendungen spiegeln den hohen Gehalt an Antioxidantien in Grapefruit wider, insbesondere Vitamin C, von dem bekannt ist, dass es der alternden Haut zugutekommt [Beleg, Beleg]


Jetzt hier eintragen und weitere BioHacks sichern!
biohacking-crashkurs-3d-150x150
.
 

Risiken und Nebenwirkungen

Grapefrucht-Verbindungen sind als solche nicht toxisch, nur wenn sie in Verbindung mit einer großen Anzahl von gängigen Medikamenten eingenommen werden (dies ist der sogenannte „Grapefruit-Effekt“) [Beleg].

Mehr als 50% der Arzneimittel, die mit Grapefruit interagieren, werden zur Behandlung von Herzerkrankungen eingesetzt [Beleg, Beleg, Beleg].

Nebenwirkungen können Spülen (durch Erweiterung der Venen), schneller Herzschlag oder niedriger Blutdruck sein [Beleg].

 

Melanom (Hautkrebs)

Zwei 25-jährige prospektive Studien an großen Gruppen von Erwachsenen zeigten, dass Grapefruitkonsum mit einem erhöhten Risiko für maligne Melanome (Hautkrebs) assoziiert sein kann. Citrus-Produkte enthalten viel Psoralen, das ultraviolettes Licht absorbiert. Tierexperimentelle Studien und die Langzeitanwendung der Medikamente bei Menschen haben gezeigt, dass sie das Melanomrisiko erhöhen können [Beleg].

 

Erfahrungsberichte

Benutzer berichten im Allgemeinen positiv über die Grapefruit-Effekte.

bezüglich Appetit:

„Das ätherische Grapefruitöl war genauso, wie ich es mir erhofft hatte. Ich habe definitiv das Gefühl, dass es mir hilft, meinen Appetit zu drosseln. „

bezüglich Energie beim Abnehmen:

„Ich habe 6 Pfund in 1 Woche verloren, als ich täglich Grapefruitsaft vor den Mahlzeiten zu mir nahm, und es war einfach. Die Diät gab mir viel Energie.“

Ein Nutzer sagte: „… durch Grapefruitpektin scheine ich den pochenden Herzschlag losgeworden zu sein, wenn ich mich nachts hinlege. Es soll die Arterien freihalten und ich spüre, dass es seine Arbeit in sehr kurzer Zeit erledigt.“

Es gibt auch positive Berichte über seine Wirksamkeit gegen Infektionen:

„Ich wurde mit Entamoeba histolytica – dem Verursacher der Amöbenruhr – diagnostiziert. Eine kleine Online-Studie schlug GSE vor, um den Erreger zu töten. Ich nahm 6 Tropfen 2 oder 3 Mal am Tag für 10 Tage oder so und ich machte auch 2 Einläufe in dieser Zeit mit 30 Tropfen in einem Liter warmem Wasser. Ich wurde erneut getestet und war frei von diesem Parasiten.“

„Ich bin mein Problem mit der Nekrozemhaut losgeworden, das seit über 30 Jahren unlösbar war!“

„Ich habe Grapefruitkernextrakt (GSE) verwendet, um Soor in meinem Mund zu behandeln. Ich folgte den Anweisungen auf der Flasche und verdünnte 10 Tropfen in Wasser. Innerhalb von drei Tagen war meine Zunge sauberer als je zuvor!“

 

Weitere interessante Artikel zu anderen spannenden Dingen:

 

Empfehlenswerte Grapefruit-Produkte zum Kaufen

Beim Kauf von Grapefruit-Produkten ist abgesehen von deinen Vorlieben nichts weiter zu beachten. Natürlich solltest du dir einen vertrauenswürdigen Händler suchen, mit dem du vielleicht schon früher gute Erfahrungen gemacht hast. Je nachdem was du möchtest, kannst du das eigentliche Grapefruit Obst, einen Saft oder ein Extrakt in Pillenform kaufen. Das hängt von deiner Vorliebe ab.

Weiterführende Literatur zum Thema Grapefruit findest du hier:

Alles Liebe

Dein Daniel

 

P.S.: Wie hat dir der Beitrag gefallen? Was hältst du von Grapefruit? Hinterlasse mir gerne etwas Feedback… Ich freue mich darauf! :)

P.S.S: Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden. So hilfst du ihnen und mir, weil ohne Leser und Feedback macht das doch alles keinen Spaß… ;) Unter dem Beitrag findest du die Buttons zum Teilen! Wenn du mir helfen möchtest, dann teile es jetzt! Danke! :)

P.S.S.S.: Like jetzt die neue Facebook-Fanpage und hilf uns noch größer zu werden!

P.S.S.S.S.: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat oder du noch mehr möchtest, dann trage dich jetzt hier unten in meinem Crashkurs ein. Ich freue mich auf dich! :)


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann JETZT kostenlos anfordern!

Der kostenlose BIOHACKING CRASH-Kursbiohacking-crashkurs-3d-150x150

 Jetzt kostenlos anfordern und Du lernst kennen:
  • Schlaf-Optimierung – wie du kinderleicht einschläfst und durchschläfst
  • Libido natürlich steigern – wie du endlich wieder richtig Lust auf SEX haben wirst
  • Die Macht der Aminosäuren – Glück, Energie & Antrieb durch Eiweißpülverchen
  • Mehr Lebensenergie – Leben heißt Energie haben
  • Die Kraft deines Atems – mehr Fokus & Kraft für dich durch hocheffektive Atemübungen
  • Magische Superfoods – werde zum Supermensch von heute
  • Geheimnisvolle Kräuter – lasse deine Ängste verschwinden durch Kräuter-essen
  • Und viele andere Themen rund ums Biohacking & Lebensoptimierung
Jetzt hier kostenlos eintragen und Dein Leben für immer verändern!
 

WIE HAT DIR DIESER BEITRAG GEFALLEN?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Check Also

Blaubeeren Heidelbeere Vorteile-Wirkungen-Dosis

12 nachgewiesene gesundheitliche Vorteile der Blaubeeren/ Heidelbeeren

Blaubeeren beziehungsweise Heidelbeeren werden auf der ganzen Welt wegen ihres süßen Geschmacks und ihrer ernährungsphysiologischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

STOP! Verpasse nicht Deine Chance! Sichere Dir meine effektivsten Hacks für mehr Lebensqualität!

Trage Dich jetzt ein und erhalte zudem zahlreiche Geschenke!

Wir sind keine Spamer und Deine Daten sind absolut sicher!

In wenigen Wochen zu mehr Energie und Lebensfreude - Kostenloser CRASH-Kurs!

Jetzt kostenlos anfordern und Du bekommst sofort hocheffektive Hacks, die dein Leben um 180% verändern können. Kling übertrieben? Das dachte ich auch, bis ich es ausprobierte.
Unter anderem wirst du von folgenden Thematiken mehr erfahren:

  • Schlaf-Optimierung – wie du kinderleicht einschläfst und durchschläfst
  • Libido natürlich steigern – wie du endlich wieder richtig Lust auf SEX haben wirst
  • Die Macht der Aminosäuren – Glück, Energie & Antrieb durch Eiweißpülverchen
  • Mehr Lebensenergie – Leben heißt Energie haben
  • Die Kraft deines Atems – mehr Fokus & Kraft für dich durch hocheffektive Atemübungen
  • Magische Superfoods – werde zum Supermensch von heute
  • Geheimnisvolle Kräuter – lasse deine Ängste verschwinden durch Kräuter-essen
  • Und viele andere Themen rund ums Biohacking & Lebensoptimierung
Schließen!

Jetzt hier eintragen!

Trage jetzt hier deine Email-Adresse ein und sichere dir dein Gratis-Biohacking-Paket jetzt!

Deine Daten sind absolut sicher!